Sonntag, 30. August 2015

JACKIE KENNEDY BEI WESTWING


Gerade habe ich einen kleinen Freudentanz vollführt und mich dann sogleich an meinen Laptop gestürzt, um die frohe Botschaft mit euch zu teilen: Auf Westwing startet heute der Jackie Kennedy Sale! Ich bin ein riesiger Jackie Fan. Diese Frau hatte bewundernswerte Selbstdisziplin und Haltung - und natürlich einen großartigen Stil. Deswegen freue ich mich über diesen Sale ganz besonders. Die ausgewählten Stücke sind so wunderschön, dass ich am liebsten alle in meinen Einkaufskorb packen würde. Hier geht's zum Sale: Westwing - Wohnen wie die Kennedys Ich wünsche euch einen großartigen Tag!

Freitag, 28. August 2015

WEISS UND FALTIG: PLISSEE TOP + WEIßE JEANS





Top / Hose (ähnlich) / Sandalen / Tasche / Tuch (ähnlich) / Armband

Die letzten Tage des Sommers genieße ich in vollen Zügen: Open Air Kino, Eis essen, Segeln, im See baden - und natürlich all-over weiß tragen! Das natürliche Verfallsdatum für weiße Hosen ist für mich der 1. September. Danach finde ich sie nur noch bei Ärztinnen akzeptabel. Deswegen teile ich auf den letzten Metern und pünktlich zum sommerlichen Wochenende noch schnell dieses hübsche Outfit mit euch.

Ich habe diese Kombi gestern zum Stadtbummel und Abendessen getragen. Für mich ist es die perfekte Mischung aus Casual und Eleganz. Das weiße Faltentop sieht so wunderbar feminin aus und schwingt ganz toll beim Laufen (und beim Sich-Drehen auch). Solo getragen ist es perfekt für die letzten warmen Sommertage. Im Herbst möchte ich es dann unter einem Pullover zu Skinny Jeans oder Lederleggings tragen.

Im Moment bin ich begeistert von Tuch-Taschen-Kombinationen. Manche Menschen mögen garstige Worte dafür finden - tussig, omahaft, altbacken - aber ich mag es, weil man so ganz einfach einen Farbakzent setzen und schlichte Outfits auflockern kann. Man hätte das Tuch hier auch weglassen können, aber die Farben passten einfach so herrlich zusammen.

Gestern war auch mal wieder Zeit für einen Frisörbesuch. Ich habe mir ein paar frische Highlights setzen lassen und bin von dem Effekt wirklich beeindruckt. Auf den ersten Blick ist kein großer Unterschied zu erkennen, aber durch die feinen Strähnchen verändert sich wirklich die ganze Haarfarbe und ich bin endlich den lästigen Rotstich losgeworden. Mit meinen Haaren habe ich in diesem Jahr wirklich viel experimentiert. Ich überlege, einen Post zum Thema haarige Veränderungen, Frisuren und Pflege zu machen. Habt ihr Interesse? Ich wünsche euch einen großartigen Tag!

Montag, 24. August 2015

WILLKOMMEN IM SHOPPING DILEMMA

Eigentlich wollte ich heute über tolle Adressen für Basics schreiben (Mache ich auch noch. Versprochen!). Aber je länger ich darüber nachgedacht habe, welche Shops und Marken ich guten Gewissens empfehlen kann, desto unsicherer wurde ich. Für jeden auch nur ansatzweise kritisch denkenden Menschen sind Shoppen und Mode einfach keine unverfänglichen, rein unterhaltsamen Themen mehr. Wenn ich hier eine Empfehlung ausspreche, dann möchte ich voll und ganz dahinter stehen können. Leider wird das immer schwieriger. Woran erkennt man, was wirklich "gut" ist, im Sinne von Qualität, Herkunft und Preis-Leistungs-Verhältnis? 

Ein hoher Preis ist keine Garantie für gute Qualität, wie man inzwischen weiss. Teure Labels lassen ihre Kleidung in den selben Fabriken nähen wie günstige Highstreet Ketten. Sogar Marken, die eigentlich für Luxus und Couture stehen, lassen billig im Ausland produzieren und nehmen für geringe Produktionskosten gerne unmenschliche Arbeitsbedingungen in Kauf. Eigentlich ist es ja komisch, dass jemals angenommen wurde, es sei anders. Warum sollte wirtschaftlich kalkuliertes Denken und Handeln vor namenhaften Modehäusern halt machen? Vielleicht weil hier nicht so offensichtliche Massen produziert werden. 

Bei H&M & Co. beschleicht einen ja schon beim Betreten des Geschäfts das Gefühl, dass all diese Berge von Klamotten einfach nicht in Ordnung sein können. Das verrät allein der oft leicht chemische Geruch, der von den zwanzig Exemplaren einer einzigen Hose ausgeht, die in hundert anderen Filialen in derselben Stückzahl hängt. Also sage ich mir "Nein. Das will ich nicht mehr!" und bestelle eine teure Markenjeans. Aber die riecht beim Auspacken genauso chemisch und färbt obendrein noch meinen Lieblingsmantel schlumpfblau. Dann gibt es Labels wie FTC oder Armed Angels, die sich für vernünftig produzierte Mode stark machen. Den höheren Preis für fair gehandelte und produzierte Kleidung würde ich ja gerne noch bezahlen, aber meistens scheitert es daran, dass das Sortiment aus Kapuzenpullis und T-Shirts mit ulkigen Motiven besteht.

Was tun? Nackt gehen ist in unserer westlichen Gesellschaft eher verpönt, also auch keine Alternative. Wäre im Winter ja auch viel zu kalt. So wird eine harmlose Shoppingtour zu einem Dilemma ohne Ausweg. Weniger kaufen ist ein viel gepriesener und sicher auch vernünftiger Ansatz. Aber ich verwöhne mich eben gerne mal mit einer Kleinigkeit oder stöbere bei einem Shoppingbummel durch die Geschäfte - was hier in Konstanz bedeutet, dass man bei Zara und H&M reinschaut. In den meisten Einkaufsstraßen in deutschen Städten sieht es nicht anders aus. 

Ach, so vieles müsste sich ändern. Ich wünsche mir mehr Diversität und Transparenz von den Geschäften und Onlineshops. Ich wünsche mir, dass Kleidung wieder als ein Stück Handwerkskunst, als ein Produkt mit einem bestimmten Wert wahrgenommen wird. Nicht mehr als Wegwerfgegenstand. Ich wünsche mir, dass Konsumenten den Preis und die Herkunft von Kleidung besser nachvollziehen und damit eine fundierte Kaufentscheidung treffen können. Ich wünsche mir auch mehr Unternehmen, die klassische Basics wie Blazer und Blusen nachhaltig und fair produzieren. 

Letzten Endes wünsche ich mir auch für mich selbst die Standhaftigkeit, öfter "Nein" zu sagen. Weniger zu kaufen, öfter zu verzichten und mich an dem zu erfreuen, was ich besitze. Das ist mein fester Vorsatz für die Zukunft. Denn ich bin auch der Meinung, dass gerade Menschen, die über Mode schreiben, eine Verpflichtung haben, dieses Thema mit kritischem Verstand zu behandeln, anstatt den unbedarften Shopping-Animateur zu geben, der jeden Tag für ein neues Produkt die Werbetrommel rührt. Sicher keine leichte Aufgabe, aber ich werde mir Mühe geben.

Samstag, 22. August 2015

LAYER TOP + WEISSE JEANS






Top / Jeans (ähnlich) / Sandalen  / Armband 

Letzte Woche habe ich mit ein paar Freunden einen Ausflug ins Piemont gemacht und dort ein paar wunderschöne Tage damit verbracht, Weingüter zu besuchen, durch die hübschen Gassen von Alba und Barolo zu wandern und zu schlemmen. 

Auch in Italien werden die Nächte schon langsam kühler, deswegen war ich sehr glücklich, dass ich dieses großartige Top eingepackt habe. Es ist etwas moderner und jünger, als die Tops, die ich normalerweise trage, aber das Layering aus weißem Chiffon hat mein Herz erobert - außerdem ist der Pullover sooooo herrlich weich! Ich kann ihn mir auch sehr gut im Herbst oder Winter mit einer schwarzen Skinny und Ballerinas vorstellen.

Weiße Hosen waren in diesem Sommer meine absoluten Go-To-Pieces. Ich habe ja bereits ausgiebig von meiner Shorts geschwärmt und mit dieser Skinny Jeans geht meine Weiß-Liebe quasi in die Verlängerung (oh Gott, ich hasse Wortwitze, aber das war einfach unwiderstehlich!). Diese Hose ist von Zara und einfach super, weil das Material schön stretchig und nicht durchsichtig ist - was bei weißen Hosen ja immer problematisch ist. Ich habe sie im Sommersale bei Zara gekauft, wo sie im Moment leider nicht mehr zu kriegen ist. Allerdings habe ich euch eine sehr gute Alternative von Tommy Hilfiger verlinkt. Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!


Mittwoch, 19. August 2015

HERZIGER TRENCHCOAT + KASCHMIR





Trenchcoat / Pullover / Jeans (ähnlich) / Ballerinas (ähnlich) / Shopper

Ich habe schon eine Weile darüber nachgedacht, meinen Trenchcoat von Ralph Lauren zu ersetzen. In Ermangelung eines passenden Substituts habe ich dieses Vorhaben allerdings immer wieder verschoben. Bis ich in London in den Brooks Brothers Store spazierte und diesen wunderschönen Trenchcoat aus der aktuellen Red Fleece Herbstkollektion erspähte. Die Farbe ist etwas dunkler als bei meinem anderen Trenchcoat, der Stoff ist dicker und fester und mit einem leicht glänzenden Satinfutter unterlegt. Dadurch sieht er eher elegant aus. Man könnte ihn auch sehr gut mit einem schwarzen Kleid und Pumps zum Ausgehen tragen. Aber das allerbeste ist definitiv das Futter mit Herzchenmuster, das man einfach innen einknöpfen kann. So kann man den Trench auch bei kälteren Temperaturen anziehen, was ihn zum optimalen Übergangsmantel macht.

Der cremefarbene Kaschmirpullover von Boden war ebenfalls ein sehr guter Kauf. Ich liebe Kaschmir und kann wirklich nicht genug davon haben. Allerdings gibt es hier riesige Qualitätsunterschiede. Ich hatte schon Pullis, die nach kurzem Tragen völlig verpillt waren und ihre Form verloren. Bei Kaschmir lohnt es sich wirklich etwas mehr auszugeben und auch ein bisschen mit unterschiedlichen Marken zu experimentieren. Mit den Pullis von Boden bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Ich habe dort auch einen Cardigan gekauft und kann über die Qualität nur Gutes sagen. Im Herbst werde ich dort sicherlich noch einmal eine Bestellung aufgeben und meine Kaschmirsammlung etwas erweitern. Habt einen wunderschönen Tag!

Sonntag, 16. August 2015

CURRENTLY CRAVING: HERBST FAVORITEN


Ich sage es jedes Jahr aufs Neue: Der Herbst ist meine absolute Lieblingsjahreszeit und ich kann es gar nicht erwarten, meine leichten Sommerkleider gegen kuschelige Pullis, Jacken und Röcke zu tauschen. Die meisten Shops sind bereits gut gefüllt mit verführerisch flauschigen Herbstkollektionen und ich habe bereits meine Favoriten ausgespäht. 

eins: Ein wärmendes Cape verleiht zwar keine Superkräfte, ist in der Übergangszeit aber eine tolle Alternative zu Jacken und Blazern. Mit Hemden und Pullovern stylt man es zu femininen Kuschel-Looks, auf die sogar Wonder Woman neidisch wäre. In Kombination mit einer eleganten Bluse darf das Cape auch mit ins Büro. Mein absoluter Liebling und aktueller Spitzenreiter auf meiner Wunschliste ist dieses wunderschöne Exemplar aus Kaschmir.  Cape von WEEKEND Max Mara

zwei: Zopfmuster gehören zum Herbst wie die Olive in den Martini. Ich bin seit langem auf der Suche nach dem perfekten Zopfmuster Pullover und dieser Traum aus Kaschmir ist gezopfte Perfektion in ihrer reinsten Form. Leider kein Schnäppchen, dafür bekommt man hervorragende Qualität und fair gehandelte Materialien - und ein Lieblingsstück für die nächsten zehn Jahre. Pullover mit Zopfmuster von FTC 

drei: Von den wunderbaren Taschen aus dem Hause Tory Burch kann ich einfach nicht genug bekommen. Die Perry Tote Bag in klassischem Cognacbraun ist ein genau der perfekte Alltagsbegleiter, der in meiner Taschensammlung fehlt. Perry Tote Bag von Tory Burch

vier: Lederleggins blicken auf eine jahrelange Achterbahnfahrt auf der modischen Beliebtheitsskala zurück. Vom Must-Have zum No-Go und wieder zurück. Diesen Herbst beehren sie uns mal wieder mit ihrer Anwesenheit auf dem Trendradar und ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken mir ein Paar zuzulegen. Als moderne Alternative zur Jeans kann ich sie mir sehr gut mit...ehem...Capes und Zopfmusterpullovern vorstellen. Allerdings ist das eher eine modische Spielerei als ein unverzichtbares Basic für die nächsten zwanzig Jahre. Deswegen würde ich hier eher nicht zu einer teuren Hose aus Echtleder greifen, sondern ein günstiges Modell wählen. Lederleggins von More & More

fünf: Ich bin eigentlich kein großer Michael Kors Fan. Zu allgegenwärtig, zu protzige Logos. ABER der Mann macht großartige Schuhe! Meine hellen Ballerinas sind die bequemsten Ballerinas, die ich besitze. Jetzt gibt es das feminine Design mit der breiten Lederschleife auch als Pumps. Der perfekte Schuh für die kommende Partysaison! Ich bin gespannt, ob der Tragekomfort genauso fantastisch ist, wie bei den Ballerinas. Pumps von Michael Kors

sechs: Diesen Minirock aus britischem Wollstoff besitze ich bereits in navy und ich habe ihn im letzten Winter ständig getragen. Das Material ist hochwertig und der Schnitt einfach perfekt, weil die Länge zwar bürotauglich aber nicht zu bieder ist. In diesem Herbst werde ich ihn auch noch in grau bestellen, was bestimmt toll zu weißen Blusen und hellen Rollis aussieht. Minirock von Boden

Donnerstag, 13. August 2015

SOMMERNÄCHTE IN WEIß + BLAU






Gibt es etwas schöneres als warme Sommernächte? Ich genieße gerade jede einzelne, bevor die Tage wieder kürzer und die Nächte kühler werden. Gestern habe ich einen Spaziergang durch die Gassen der Stadt gemacht und in meiner Lieblingsbar einen eiskalten Campari Soda (der beste Drink im Sommer) getrunken. Getragen habe ich dazu eine bequeme Kombi aus Lieblingsteilen. Die blaue Oxfordbluse habe ich in Münster bei Peek & Cloppenburg entdeckt und mich sehr darüber gefreut, weil der Stoff etwas dicker, aber trotzdem nicht zu schwer ist. Ich finde es immer etwas schwierig, Blusen aus wirklich schönem Material zu finden, deswegen greife ich bei solchen Gelegenheiten immer zu. Die weiße Shorts war definitiv der beste Kauf des Sommers. Ich trage sie wirklich fast jeden Tag. Das stretchige Material ist so bequem und absolut blickdicht, was bei weißen Hosen ja manchmal problematisch ist. 

Außerdem trage ich mal wieder meine Brille, was ziemlich selten vorkommt. Bei dem warmen Wetter sehe ich mit Kontaktlinsen oft etwas verschwommen, deswegen tausche ich sie am frühen Abend gerne gegen die Brille aus, die ich mittlerweile wieder richtig gerne mag.