Mittwoch, 15. April 2015

Schluss mit Schwabbel: Seeperlen goes Fitness!

Neben meinem Blog habe ich auch mein Körper im letzten Jahr sträflich vernachlässigt. Doch damit ist jetzt Schluss! Schließlich naht der Sommer und allein die Vorstellung davon, wie mein untrainierter Hintern den neuen Bikini verunstaltet, macht mir Beine. Also rein in die Sportklamotten und los! Irgendwie ist das dann aber doch leichter gesagt als getan. Welche Sportart darf's denn sein? In's Fitness Studio oder zuhause trainieren? Alleine oder mit Freunden? Joggen? Radfahren? Schwimmen? Oh mein Gott! Da ist die Motivation ja schon hinüber bevor man überhaupt angefangen hat. Um allen Fitness-Willigen den Start ein bisschen zu erleichtern, werde ich in Zukunft regelmäßig über meinen frisch erwachten Sportsgeist berichten.


Montag, 13. April 2015

Genau mein Stil?

Den eigenen Stil zu finden ist oft eine kniffelige und langwierige Angelegenheit. Man feilt über Jahre daran, erweitert ihn mit jedem neuen Kleidungsstück, Accessoire oder Schuh, zweifelt, verwirft und experimentiert. Aber eines Tages erkennt man plötzlich: Diese Sammlung aus all den einzelnen Schätzen - das bin ich. Und dann ist es ganz einfach, den eigenen Stil zu benennen und ihm treu zu bleiben. Die Fehlkäufe werden weniger und es fällt leichter, Designer oder Shops auszuwählen, die gut zum eigenen Kleidungsstil passen. Auch wenn der Weg dahin mitunter von grauenhaften Outfits und nur einmal getragenen Kleidern geprägt ist, ist er wichtig, weil er uns hilft zu erkennen, was wir nicht wollen. Und das ist ja schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Wenn ich auf meinen stilistischen Werdegang zurückblicke, fallen mir zwei Dinge auf, denen ich über all die Jahre hinweg treu geblieben bin: Farben und Muster. Ich liebe bunte Kleidung. In Schwarz oder grau fühle ich mich einfach unwohl und irgendwie verkleidet. Ein Pullover in fröhlichem rosa oder eine Hose mit Pünktchen machen einfach immer gute Laune - und heben sich gleichzeitig auch noch aus der Masse hervor.

Was zeichnet euren persönlichen Stil aus?


Pullover - Benetton / Hose, Tasche, Schuhe - Boden

Donnerstag, 2. April 2015

Outift: Eingekuschelt in den Lieblingspulli

Heute gibt es den nächsten Schwung aus meiner mittlerweile recht umfangreichen Boden Sammlung.
Ich war schon seit langem auf der Suche nach einem dicken Pullover in meiner Lieblings-Basic-Farbe Marineblau. Schön weich sollte er sein, gerne einen Rollkragen und auf jeden Fall ein Strukturmuster haben. Eines Tages wurde mein Flehen erhört und der nette Postmann brachte mir den kuscheligen Tilly Pullover ins Haus. Seitdem lebe ich praktisch darin. In Kombination mit einer weissen Bluse trage ich ihn zur Arbeit, zusammen mit meiner Schlafanzughose bei gemütlichen Filmabenden auf der Couch oder wie hier mit Jeans, Leoslippern und einem schicken Mantel zum Lunch-Date mit Freunden. Im Sommer wird er sicherlich mein treuer Begleiter auf vielen Segeltouren werden. Am liebsten in Kombination mit einer roten Hose.


Seeperlen liebt im April


1. Nostalgie pur: Alte Schreibmaschinen
2. Die Frühlingssonne genießen...
3. ...am schönsten bei einem Besuch im Zoo
4. Leckere Salate
5. Gegen Aprilwetter: eine verzaubernde Zeitreise
6. Bunte Mokassins
7. Die Füße in Frühlingsform bringen
8. Den neuen Food-Trend: Street Food Festivals
9. Kuscheligen Kaschmir in Rosa
10. Dem Winterspeck davonrennen

Sonntag, 29. März 2015

5 inspirierende Instagram Accounts zum träumen

Mal ehrlich: Ist eure erste Amtshandlung morgens nach dem Aufwachen auch ein ausgedehnter Blick auf Instagram? Von den unzähligen Social Media Kanälen mag ich Instagram am liebsten. Irgendwie wird es mir hier nie langweilig, weil ich immer wieder auf neue Accounts mit großartigen Fotos stoße.


Facebook nutze ich mittlerweile nur noch zum Kommunizieren mit Freunden. Twitter wird zunehmend zu einer nicht enden wollenden Werbeflut. Doch Instagram ist immer wieder neu und inspirierend. Ich könnte Stunden damit verbringen, mich durch Fotos von Traumstränden, köstlichen Gerichten, traumhaften Blumen und wunderbaren Outfits zu scrollen und mich dabei ganz weit wegzuträumen. Ein kleiner Urlaub vom grauen Alltag, nur einen Klick entfernt. Genau das richtige für diesen verregneten Sonntag! Heute stelle ich euch meine fünf aktuellen Lieblings-Instagram-Accounts vor.

Sonntag, 22. März 2015

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Tipps für Eilige

Zeit (bzw. der chronische Mangel daran) war ein wichtiges Thema für mich im letzten Jahr. Oft kam ich mir vor, wie der hektische Märzhase aus Alice im Wunderland: „Muss gehn, muss gehn, muss gehn!“ Wenn jeder Tag um 05.30 Uhr beginnt und voll mit Terminen ist, bleibt für ausgiebige morgendliche Beautysessions im Badezimmer keine Muße. Auch das Zusammenstellen eines umwerfenden Outfits wird im Morgengrauen eher zur Nebensache, wenn man sich dafür nochmal fünf Minuten im Bett umdrehen kann. Aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Also habe ich mir einige Tricks angewöhnt, um Zeit zu sparen und auch mit wenig Aufwand gepflegt auszusehen. Für euch habe ich ein kleines Best of zusammengestellt.

Sonntag, 15. März 2015

Outfit: Blumenpracht und Boden Liebe

Liebe Leute, in meiner Abwesenheit habe ich mich verliebt. Gewissermaßen war ich in modischen Flitterwochen. Mein aktueller Crush: das britische Label Boden und so ziemlich alles was damit zu tun hat. Ich liebe die femininen Schnitte und die großartigen Farben. Jedes einzelne Kleidungsstück ist etwas besonderes, so dass man schon morgens beim Anziehen gute Laune bekommt. In den letzten Monaten habe ich einiges bestellt ("Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören" war noch nie meine Devise) und meine Lieblingsteile werde ich euch hier in den nächsten Wochen vorstellen. Ich mag es normalerweise nicht, von Kopf bis Fuss in einziges Label gehüllt zu sein. Hier mache ich jetzt aber mal eine Ausnahme, damit alles auf ein Foto passt.

Besonders glücklich bin ich über den leuchtend himmelblauen Mantel, der selbst den an den grauesten Wintertagen noch die Stimmung aufhellt. Der strahlende Blauton passt hervorragend zur Farbe der Blumen auf dem leichten Baumwoll-Pullover. Voilà: ein entspanntes, kuscheliges Ouftit - perfekt für einen frühlingshaften Stadtbummel.