Samstag, 28. Juli 2012

Interior: Schmucke Wände

In den wilden Teeniejahren bepflasterten wir die Wände unserer Jugendzimmer bis unter die Decke mit hauchdünnen Postern von schmalzigen Popstars, coolen Werbefotos und inhaltlich fragwürdigen Beiträgen aus der Teenagerbibel Bravo. Irgendwann sind wir dieser Lebensphase entwachsen. Heute lesen wir die Elle, trinken kühlen Weisswein, statt warmer Cola und verzieren unsere Wände mit gerahmter Kleinkunst. Nicht die schlechteste Entwicklung, wenn ihr mich fragt.

Ich sammle leidenschaftlich gerne schöne Bilder. Die Festplatte meines Laptops quillt über von stimmungsvollen Fotos, witzigen Zeichnungen und weisen Sprüchen. Irgendwann kam mir die Idee, diese Schätze einzurahmen und in meinem Zimmer aufzuhängen, wo ich sie immer vor Augen habe.



 Kunst muss heute nicht mehr teuer sein. Das Internet bietet reichlich Auswahl. Auf zahlreichen tumbrl-Seiten oder auf Pinterest finden sich jeden Tag neue Motive, die es wert sind, eingerahmt zu werden. Ich habe mich für schlichte Glasrahmen entschieden, die es zum Beispiel bei der Drogerie Müller sehr preiswert zu erstehen gibt. Aber auch Kombis aus schwarzen und weißen oder vielen unterschiedlichen Rahmen sehen sehr schön aus. Damit das Gesamtbild nicht zu unruhig wird, würde ich mich für eine Farbe entscheiden, also zum Beispiel verschiedene Rosatöne. Die Rahmen sollten dicht beieinander hängen, anstatt sich wahllos durch den Raum zu verteilen. Außerdem reicht es, maximal zwei Wände zu schmücken. Sonst wird das Zimmer zu voll und die Bilder wirken nicht mehr richtig. Hier noch ein paar meiner aktuellen Lieblingsmotive.





Kommentare:

  1. Kleiner Tipp: Damit das Gesamtbild nicht zu unruhig wird, sollte man an den vier Außen-Seiten einen "imaginären Rahmen" ziehen. Dann sind die Ränder nicht so "ausgefranst" und es sieht ordentlicher aus.
    Innerhalb des Gesamtbildes kann dann weiterhin nach Lust und Laune platziert werden.

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Beitrag. Man nennt diese Hängung der Bilder übrigens "St.-Petersburger-Hängung" ;)

    AntwortenLöschen
  3. supertolle ideen :D das über dem bett finde ich wunderschön!

    AntwortenLöschen
  4. Eine andere Variante ist sich die Lieblingseinkaufstaschen zu rahmen. Louis Vuitton, Chanel, Ralph Lauren, Tommy Hilfiger u.ä. bieten sich da an.

    AntwortenLöschen
  5. Was ist das für eine schöne rosa Bluse auf dem 7. Bild? Kannst du uns die auch mal in ganz zeigen? Woher hast du sie?

    Liebe Grüße
    Krissi

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin so froh dass ich auf deinen Blog gestoßen bin!
    Du bist eine tolle Inspiration! :)

    Ich liebe den preppy stil nachdem ich hier mehr darüber gelesen habe ;)
    Glaubst du dass sich der auch für 15-jährige Mädchen eignet, auch für die Schule etc.?
    Könntest du mir ein paar Tipps für die Schule geben?

    Mach weiter so, dein Blog ist soo toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Look kann jeder tragen, egal wie alt. Tolle Inspiration sind da auch die Homepage und der Katalog von Gant oder die Homepage von Tommy Hilfiger. Da findest du noch mehr tolle Bilder und Stylingideen.

      Ich bin ja immer so zur Schule gegangen (auch wenn das schon ein Weilchen her ist). Mit einem Polo zur Jeans, einer Bluse, einer Chinohose und einer Longchamptasche bist du immer gut angezogen. Ich werde hier bald noch ein paar schöne Blogs und Seiten vorstellen, von denen ich mich inspirieren lasse. Vielleicht hilft dir das ja auch weiter.

      Liebe Grüße!
      Seeperlen

      Löschen
  7. I wait for neeeeeew post!
    Thanks
    see you
    anna

    AntwortenLöschen