Montag, 21. Oktober 2013

Kleiderschrank-Inventur


Irgendwie ist der Kleiderschrank zwar gestopft voll, aber trotzdem komme ich jeden Morgen zu dem selben Schluss: Ich hab gar nichts zum Anziehen! Doch heute erlebte ich eine Überraschung....

Nämlich: Ich hab ja doch jede Menge zum Anziehen! Da ich jetzt mit allen Hausarbeiten fertig bin und ein bisschen Zeit für mich habe, konnte ich heute morgen endlich ein lang gehegtes Vorhaben umsetzen: eine Kleiderschrank-Inventur! Man braucht dazu lediglich seine Lieblingsmusik, einen randvollen Schrank voller Sachen, die man nie anzieht, Zeit und ein bisschen Kreativität. Dann probiert man einfach alles an, worauf man gerade Lust hat, kombiniert Blusen mit Pullovern, mit Röcken, mit Hosen, mit Blazern, mit Schuhen, mit Ketten......ihr seht wohin das führt. 

Ich war wirklich ein bisschen geschockt, wie viele tolle Outfits in meinem Kleiderschrank schlummern. Das Problem ist: Wenn ich mich morgens anziehe, habe ich oft entweder keine Zeit oder keine Lust, neue ausgefallene Kombis zusammenzustellen. Deswegen greife ich dann entweder zu relativ neuen Sachen oder kombiniere einfach meine Lieblingsstücke. 

Diese Inventur war wirklich sehr hilfreich. Ich habe immer ganze Kombinationen inklusive Schuhe, Blazer oder Mantel zusammengestellt. Die Ergebnisse habe ich fotographisch mit dem Handy festgehalten und mir die Zusammenstellungen notiert. Wenn ich jetzt wieder einen unkreativen Morgen habe, brauche ich nur in mein Notizbuch zu schauen. Das erleichtert übrigens auch das Packen für Reisen enorm, weil man einfach einige Outfits aus der Sammlung auswählen und einpacken kann. Man muss nicht mehr lange überlegen, welche einzelnen Stücke gut zusammenpassen, wie man sie unterschiedlich kombinieren kann und am Ende ist man mit dem Ergebnis doch unzufrieden. Außerdem hilft es auch dabei, Fehlkäufe oder überflüssige Käufe zu vermeiden und herauszufinden, was tatsächlich noch fehlt. So brauche ich zum Beispiel sicherlich keine Stiefeletten mit Absatz sondern ein Paar dunkelbraune Schnürschuhe, die ich statt meiner Sebagos mit Kleidern und Röcken tragen kann. Ich kann euch also zu diesem Projekt nur raten!

Ein paar Impressionen meiner Inventur. Detaillierte Beiträge zu den neuen Outfits folgen bald!

Neue Kombinationen für meinen schönen A-Linienrock


Partyoutfits


Immer im Einsatz: die Seeperlen-Perlenkette

Kommentare:

  1. Das nehme ich mir auch immer vor, aber irgendwie schaffe ich es nicht!
    Anstelle dessen surfe ich bei Pinterest und suche nach bestimmten Schlagwörtern, wenn ich z.B. nicht weiß, wie ich meinen Karoblazer kombinieren soll. Durch die Outfitfotos lasse ich mich dann inspirieren und mache mir Notizen, so dass ich dann beim nächsten Mal eine Kombination schon vor Augen habe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sollte meine KLeiderschrank auch mal aussortieren, umgestalten -und eine Inventur machen - doch dafür fehlt mir aktuell (full-time-job) einfach die Zeit :( Bin froh wenn ich dazu komme eine paar Posts zu lesen und ein paar Kommentare zu schreiben am Abend!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt eine super Anregung.Wenn ich meine Hausarbeiten durch hab kommt mein Kleiderschrank auch dran!Die Perlenkette ist so toll.Leider gibt es die nicht mehr.Weist Du wo es eine ähnliche Kette gibt?

    AntwortenLöschen
  4. Mir ging es wie dir. Weil ich morgens nie Zeit habe, habe ich immer zu denselben Outfits gegriffen. Nachdem ich alles durchprobiert habe, besitze ich nun eine Shoppingliste mit Sachen, die ich noch benötige und außerdem jede Menge Ideen für Kombinationen.
    Ein verregneter Sonntag ist übrigens perfekt für dieses Vorhaben.

    AntwortenLöschen