Mittwoch, 30. Oktober 2013

Seeperlen in Wien Teil I


Gestern Abend sind wir zu nachtschlafender Zeit aus unserem Kurzurlaub in Wien zurückgekehrt. Hinter mir liegen vier aufregende Tage, in denen ich neben vielen neuen Eindrücken auch haufenweise Fotos gesammelt habe. Heute zeige ich euch den ersten Teil meiner persönlichen Wiener Highlights.


Am Nationalfeiertag am Samstag hatten wir die Möglichkeit, den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek zu besichtigen. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Beim Anblick der Bücher, die den ganzen Saal vom Boden bis zur Decke füllten, fühlte ich mich ein bisschen wie im Märchen.





Nach einer kleinen Stärkung im Figlmüller - wo ich ungelogen das beste (und größte) Schnitzel meines Lebens gegessen habe - haben wir den vergünstigten Eintritt im naturhistorischen Museum genutzt. Ich liebe Naturkundemuseen. Sie erinnern mich an meine Kindheit, als ich mit meiner Familie oft im Naturkundemuseum in Münster war. Und wer schwelgt nicht gerne in schönen Erinnerungen? 

An dem naturhistorischen Museum hat mich vor allem die Architektur fasziniert. Das Gebäude ist wirklich wunderschön und allein deswegen schon einen Besuch wert. Auch die antiken Vitrinen, in denen sich die Exponate befinden, tragen zu der großartigen ehrwürdigen Atmosphäre bei. Ich fühlte mich ein bisschen wie in dem Film "Nachts im Museum".








Abschließend haben wir im Volksgarten an der Brasserie Palmenhaus den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Dieser Ort wurde schnell zu einem meiner Lieblingsplätze. Der kleine Park ist wunderschön, um in der Sonne zu sitzen, zu lesen und zur Ruhe zu kommen. Vor dem Palmenhaus herrschte reger Betrieb - genau der richtige Ort, um Menschen zu beobachten.

Hier noch ein paar Eindrücke von meinem Outfit. 





Hose, Pullover: Benetton
Bluse: Tommy Hilfiger
Hut: Zara
Blazer: Gant
Loafer: Sebago

Kommentare:

  1. Ich mag deinen Hut - ist der aus der aktuellen Kollektion?

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wunderschöne Fotos.Da bekommt man wirklich Lust auch mal nach Wien zu reisen.Ich hätte noch eine Frage an Dich:Hast Du Ideen für eine wirklich warme Winterjacke?Hab schon einige Geschäfte durchstöber aber die richtige Jacke noch nicht gefunden.Du hast immer einen so tollen Style :-)

    AntwortenLöschen
  3. deine uhr finde ich toll! von wo ist die ? ist es schon lange her das du sie hast ?

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja tolle Bilder aus Wien. Das Outfit ist sehr schön. Der Hut ist gut dazu kombiniert, allerdings sieht er etwas günstig aus. Die Bluse ist echt traumhaft schön und der Blazer superschick! Schön, dass du jetzt doch regelmäßig etwas schreibst. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Aber ist nun der Pelz echt oder nicht? Ich bin kein Freund von "Plastik"-Pelz. Daher trägt man ihn - meiner Meinung nach - entweder echt oder gar nicht.
    Was in dieser Hinsicht aber die Argumentation mit "Familienerbstück" damit zu tun haben soll, verstehe ich leider wirklich nicht. Nur weil man ihn nicht selbst gekauft hat, darf man ihn dann tragen?

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke Katrin handhabt es mit echtem Pelz ähnlich wie ich. Kaufen, und somit unterstützen, würde ich keine echten Pelz neu. Familienstücke (Schal, Mütze, Kragen...) von Oma oder wem auch immer, trage ich gerne zu besonderen Anlässen.

    AntwortenLöschen