Seiten

15. Februar 2021

Die Fran-Lebowitz-Gedächtnis-Brille

Ich habe einen Brillen Crush. Oder eher - wenn man bedenkt, dass das fragliche Modell gerade überall ausverkauft ist - bin ich Anhängerin eines Brillen Kults. Natürlich ist die Rede von Panto-Brillen in Schildpattoptik. Ein Klassiker, der nie wirklich weg war, aber um den ein echter Hype entstanden ist, seit Pretend it's a City auf Netflix anlief. In dieser Miniserie sehen wir die Metropole New York durch die Augen und die unfassbar coole Brille der kauzigen Kult-Journalistin Fran Lebowitz. Und obwohl ich es doch eher anstrengend finde, der alten Dame beim schimpfen zu lauschen, war mir sofort klar: Ich will so eine Brille!

7. Februar 2021

Life Update

Ich sehe es ja als meine Bürgerpflicht an, hier gute Stimmung und Optimismus zu verbreiten. Aber manchmal, da will ich ganz ehrlich sein, fällt mir das nicht leicht. So geschehen in den letzten Wochen, als ich in ein echtes Corona-Tief gestürzt bin und am liebsten einfach für immer im Bett geblieben wäre. Weil ich in dieser Zeit niemandem mit meinem Gejammer runterziehen wollte, habe ich mich lieber einfach ausgeklinkt. Aber langsam fühle ich mich wieder auf der Höhe und feiere dieses freudige Ereignis, indem ich einen kurzen Fotorückblick auf die letzten Wochen mit euch teile.

12. Januar 2021

Leben in der Schweiz: Heimweh

Dieses Jahr werde ich hier öfter mal über mein Leben in der Schweiz schreiben. Manchmal vergesse ich, dass ich de facto ausgewandert bin. Die Schweiz ist zwar gleich nebenan, fühlt sich aber auch nach über fünf Jahren noch an wie eine andere Welt. Und an der möchte ich euch gerne teilhaben lassen mit Einblicken in mein Leben zwischen den sieben Bergen, Rösti, Millionären und unfreundlichen Volg-Verkäuferinnen. Im ersten Teil geht es aber aus gegebenem Anlass um Heimweh.

9. Januar 2021

Woche in Outfits 10.1.2021

Ein wunderschönes Wochenende euch allen! Geht es nur mir so oder fühlt sich das Wochenende nach der ersten Arbeitswoche ganz besonders gut an? Nachdem ich am Mittwoch langsam wieder in einen guten Rhythmus gekommen bin, fühlt es sich jetzt extra köstlich an, auszuschlafen und ein bisschen faul zu sein. Auch wenn diese Woche nicht gerade eine Sternstunde in der Geschichte der Menschheit war, lief sie immerhin für mich persönlich ziemlich gut, wofür ich dankbar bin. 

8. Januar 2021

2021 - Self Care

Zu Beginn des letzten Jahres habe ich 2020 zum Jahr der Freude erklärt. Das hat eigentlich ganz gut geklappt, obwohl ich Corona-bedingt unter erschwerten Bedingungen operiert habe. Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall weiter daran arbeiten, mehr Freude in mein Leben zu bringen und mich an den kleinen Dingen zu freuen. Ich habe gemerkt, dass es für mich gut funktioniert, mir einen Lebensbereich rauszupicken, dem ich über das Jahr hinweg besondere Aufmerksamkeit schenke. Deswegen mache ich das für 2021 gleich nochmal. Dieses Jahr steht ganz im Zeichen von Self Care. Wie konnte es soweit kommen?